Aktuelles

Das Bündnis stellt sich vor

Themen & Projekte

Termine

Downloads

Presse

Links

interner Bereich

 

PRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis 27. April 2009

 

Seniorentanz wird während des Familienfestes am 15. Mai auch vorgestellt.

 

Von Experimenten für Grundschüler bis Tänze für Senioren
Landrat Albers: Familienfest am 15. Mai umfasst zirka 30 Programmpunkte / Fröhlich und bunt soll das Fest werden

Ein Tag voller atemberaubender Erlebnisse und Spaß, voller Spannung und Neuigkeiten, aber auch ein wunderbarer Tag zum Beine baumeln lassen und zum Relaxen – so können die Gäste des Familienfestes des Rheingau-Taunus-Kreises am Freitag, 15. Mai 2009, ab 14.00 Uhr, in und an der Aartalhalle in Taunusstein-Neuhof das bunte Programm erleben. „Gemeinsam mit dem Lokalen Bündnis für Familie ist ein Programm entstanden, das zum persönlichen Mitmachen animieren soll, bei dem man aber auch einfach nur zuhören und sich informieren lassen kann“, betont Landrat Burkhard Albers, der gegen 14.00 Uhr das erste Familienfest im Rheingau-Taunus-Kreis in der Neuhofer Aartalhalle eröffnen wird.

Fast 30 Punkte umfasst das Programm an dem Nachmittag. Von A wie „AG junge Ingenieurinnen und Ingenieure“ mit ihren außergewöhnlichen Experimenten bis V wie Volkshochschule mit  einem Lerntyptest. „Wir wollen nicht zu viel über das Programm verraten, aber so viel: Es gibt für jeden etwas Passendes“, berichtet der Landrat und lässt einen kurz Blick auf das Programm zu. So bietet etwa die „AG junge Ingenieurinnen und Ingenieure“ Experimente mit Magnetismus und Elektrizität an. Sie wird von einem pensionierten Ingenieur für die vierten Grundschulklassen angeboten. Er möchte damit zeigen dass Naturwissenschaften schon von Grundschülern mit Begeisterung aufgenommen und verstanden werden. Dabei lernen die Grundschüler, welcher Strom gefährlich ist, und mit welchem man gefahrlos umgehen kann, wie elektrischer Strom Wärme und Licht erzeugt und was ein Stromkreis ist und wie man Kabel, Schalter und Lampen miteinander verbindet. Natürlich ist dies nicht alles, was es zu lernen gibt.

Weiter geht es im Programm des Familienfestes am 15. Mai. Die Jugendkunstschule Octopus baut gemeinsam mit Interessierten ein „Sonnentier“. Der Baustoff Ytong erlaubt es Kindern, die Skulptur mit Sägen, Feilen und anderen Werkzeugen zu bearbeiten. Kinder erleben den Werkstoff, machen erste Erfahrungen mit den Werkzeugen und bringen ihre Ideen ein, wie das „Sonnentier“, das im Schulhof der Sonnenschule aufgestellt werden soll, endgültig aussehen soll.

„Wer will Tanzen“ heißt das Motto der Seniorentanzgruppen Hohenstein, Aarbergen und Bad Schwalbach. Seniorentanz ist eine junge Disziplin. Sie wird erst seit 1977 nach einheitlichen Regeln bundesweit vermittelt. Im Zeichen der älter werdenden Gesellschaft wurde es erforderlich, Tanzformen zu entwickeln, die zum einen Freude an der Bewegung wecken, zum anderen an die Bedürfnisse des älter werdenden Körpers angepasst sind. Zu internationaler Folklore, von klassischer Musik bis hin zum modernen Schlager werden Tänze vermittelt, die mit Gelenk schonenden Figuren Konzentration und Beweglichkeit fördern. Viele Krankenkassen belohnen inzwischen die wöchentlichen Aktivitäten ihrer Mitglieder durch die Aufnahme von Seniorentanz in ihr Bonusprogramm. Beim Familienfest wird der Seniorentanz vorgestellt. Es wird einen Tanz zum Mitmachen geben und die Besucher werden erfahren können, dass man auch im Sitzen tanzen kann. Eine Liste mit den Terminen der inzwischen 19 Tanzgruppen im Rheingau-Taunus-Kreis wird vor Ort erhältlich sein. Dies sind nur drei von 30 Programmpunkten.

„Das Fest bietet Interessantes für die gesamte Familie, vom Kleinkind, bis zu Jugendlichen, Erwachsenen und Großeltern“, berichtet Landrat Albers. Es soll ein fröhliches Fest werden, das wünscht sich auch die Koordinatorin des Lokalen Bündnisses für Familie im Rheingau-Taunus-Kreis, Dr. Karin Becker.

 

zurück

 

oben