Aktuelles

Das Bündnis stellt sich vor

Themen & Projekte

Termine

Downloads

Presse

Links

interner Bereich

 

PRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis 01.02.2011

Viele Ideen und Projekte dienen der Familienfreundlichkeit in den Firmen

Landrat Burkhard Albers: Kreis sucht noch bis 18. Februar den familienfreundlichsten Betrieb

"Es sind oft unscheinbare Maßnahmen, die in den Betrieben durchgeführt werden, die aber dazu führen, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf deutlich verbessert werden", betont Landrat Burkhard Albers. Viele Unternehmer würden darum kein großes Aufhebens machen, obwohl die Maßnahmen beispielhaft und vorzeigenswert sind. Albers: "Diese Erfahrung mache ich immer wieder bei meinen Besuchen in den Betrieben." Mit dem Wettbewerb des Kreises "Familienfreundlichster Betrieb im Rheingau-Taunus-Kreis 2011" will der Landrat nun alle Unternehmer und Gewerbetreibende, die sich die Familienfreundlichkeit auf die Fahne geschrieben haben, ermuntern, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. "Weil viele Ideen und Projekte der Familienfreundlichkeit dienen", so Albers.

Schließlich ist es wichtig, dass Firmen das Thema Familienfreundlichkeit nicht aus dem Blick verlieren. Denn letztlich gibt es eine große Herausforderung in den kommenden Jahren: der demographische Wandel und der damit einhergehende Fachkräftemangel. Langfristig setzen sich jene Firmen im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter durch, die nicht zuletzt die familienfreundlichsten Konditionen bieten. Dabei geht es nicht nur um Kinder, sondern auch um pflegebedürftige Eltern. Frauen können diese Aufgaben nicht alleine schultern. Auch die Männer müssen sich daran beteiligen.

Immer mehr Firmen erkennen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Wettbewerbs- und Standortvorteil. Kein Unternehmen, das gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte braucht, kommt an einer familienbewussten Personalpolitik vorbei. Indem Unternehmer effektive Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie anbieten, tragen sie zur Verbesserung des familienfreundlichen Klimas in unserer von niedrigen Geburtenraten geprägten Gesellschaft bei.

Familienfreundlichkeit setzt Maßstäbe. Aktives Handeln in der Familienpolitik ist ein Ziel des Kreises. Neue wissenschaftliche Studien belegen die positiven betriebswirtschaftlichen Effekte: Familienbewusste Unternehmen mit kreativen Ideen und Programmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie steigern ihre Mitarbeiterproduktivität deutlich. Der Rheingau-Taunus-Kreis hat in Kooperation mit dem Bündnis für den Mittelstand und dem Bündnis für Familien nun zum dritten Mal den Wettbewerb "Familienfreundlicher Betrieb" ausgeschrieben.

Gute Rahmenbedingungen für die Balance von Beruf und Familie werden prämiert. Mitmachen lohnt sich. Zahlreiche Unternehmen und Institutionen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis haben im letzten Jahr bereits erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen und dürfen seitdem das Prädikat "Familienfreundlicher Betrieb im Rheingau-Taunus-Kreis" in Form einer Urkunde und eines Schildes für das Betriebsgebäude führen. Die drei Preisträger erhalten betriebbezogene Preise in Höhe von 3.000,- Euro, 2.000,- Euro und 1.000,- Euro. Alle Teilnehmer profitieren von der hohen Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und auf dem Arbeitsmarkt.

Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb "Familienfreundlichster Betrieb im Kreis" endet am 18. Februar 2011. Einzureichen sind die Bewerbungsunterlagen beim Kreisausschuss des Rheingau-Taunus-Kreises, Wirtschaftsförderung, Heimbacher Straße 7, 65307 Bad Schwalbach.

 

zurück

 

oben